DIY – Schnelle Osterhasen aus Pappteller basteln

Hallo ihr Lieben!

Dieses Jahr sind wir wirklich früh dran mit der Osterbastellei. Frei nach dem Motto der frühe Hase hat das Ei, haben wir schon angefangen ein paar Osterhasen zu basteln. 
Aber es bot sich halt an, denn das Wetter war nicht so passend und die Kinder kränkelten ein wenig. So haben wir nach einer tollen Idee zum Zeitvertreib gesucht und uns für ein paar super einfache Osterhasen entschieden.

 Wir hatten das ganze Material zu Hause. Mit der Zeit habe ich mir nämlich einen kleinen Bastelkarton angelegt, wo sich bereits einiger Tüddelkram angesammelt hat. Ich kann aber auch einfach nichts wegwerfen und so bietet es sich immer wieder an mit den Kindern etwas daraus zu basteln.

Also was benötigt ihr für unsere schnellen Papp-Osterhasen? Ich hab euch hier eine kleine Grafik erstellt. Ich pinne mir so etwas immer gern bei Pinterest in meine verschiedenen Ordner. So geht mir mit Sicherheit nie eine schöne Idee verloren.

Seid ihr auch bei Pinterest angemeldet? Schreibt mir doch gerne in die Kommentare oder schickt mir euren Link per Mail. Ich stöbere doch immer so gern auf anderen Pinnwänden.

Als erstes hab ich mir die Pappteller genommen. Für einen Hasen braucht man zwei Teller. Der eine stellt das Gesicht dar und der andere die Ohren. Die habe ich einfach ein wenig oval ausgeschnitten.

Die Kinder hatten wirklich Spaß beim Schneiden und mit der Farbe großzügig die Pappteller anzumalen.

Nach dem Anmalen müssen die Teller gut trocknen. Wenn eure Kinder nicht so ausdauernd beim Basteln sind, dann wäre es ein gut Zeitpunkt das Projekt zu pausieren und am nächsten Tag weiter zu machen. Wir allerdings konnten es nicht abwarten und haben uns ein wenig anders beholfen.

BastelTIPP

Wenn bei uns etwas trocknen soll, haben wir stets unseren Föhn mit am Tisch. Mit der richtigen Wärme und Power können wir so die Farbe schneller trocknen lassen. Aber ACHTUNG, dabei darf die Farbe nicht all zu dick aufgetragen sein. Ich achte bei den Kindern darauf, dass sie es gut verstreichen, wenn wir föhnen wollen, sonst brauch die kleinen Farbberge wirklich ewig zum Trocknen.

So nun geht es ans Verzieren. Ein Hase braucht natürlich Augen. Wir hatten die Wahl zwischen Wackelaugen oder selbstgemalten Augen. Mein Hase bekam beides! Zum Malen auf der Farbe eigenen sich hier die tollen Woodystifte.
Schnell noch eine Puschelnase rauf geklebt und mit ein wenig Geschenkpapierband ein paar Barthaare ran geklebt. Solltet ihr sowas nicht zu Haus haben, malt es euch rauf.

Es ist so einfach und den Kindern macht es super viel Spaß. Es muss ja nicht immer perfekt sein. Zum Kleben habe ich dieses Mal herkömlichen Bastelkleber genutzt und an den Ohren haben wir statt weißer Farbe ein wenig Kosmetikwatte geklebt.

Uns hat es auf jeden Fall viel Spaß gemacht und vielleicht ist dieses kleine Idee ja etwas für euch. Wir wünschen euch auf jeden Fall viel Spaß beim Nachmachen.

Nordlicht, gerne 30 Jahre alt, Ehefrau & Mutter, kreativ und nähverrückt, Domteurin, schokoladensüchtig, weit entfernt von der Kleidergröße 38, trage eigentlich keine High-Heels mehr, voller Ideen und Bloggerin seit 2013, Sabbeltante mit viel Passion zu bunten Farbe. Mehr über mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.