#tellastory Mein Ruhepohl oder da wo ihr seid bin ich ruhig

Tja, so schwer wie heute das Schreiben zu beginnen bei #tellastory hatte ich bisher noch nicht. Das Thema ist Ruhepohl – [tiefes ausatmen meinerseits]. Wer mich kennt weiß, dass ich nie still sitze, immer etwas um die Ohren habe, beziehungsweise etwas zu tun haben möchte. Und wenn mal alles abgearbeitet ist, dann möchte ich etwas für mich tun um mich weiter zu entwickeln und lernen. Ich werde regelmäßig von meinem Mann ermahnt, dass ich doch bitte mal eine Pause machen soll. Scherzhaft sagt er auch: „trink doch einfach mal zwei Cappuccino hinter einander, dann bleibst du wenigstens mal ruhig sitzen.“ Tja, ich bin ein lebendiger Wackeldackel.

Deshalb fällt es mir auch gerade um so schwerer einen Ruhepohl zu finden. Doch eigentlich sollte ich nicht so stark darüber nachdenken, denn bei mir liegt es auf der Hand. Mein Ruhepohl ist meine Familie. Ob unmittelbar in meiner Nähe oder verstreut in der ganzen Welt. Wenn ich bei Ihnen bin und mit ihnen etwas unternehme, dann raste ich. Ich entspanne mich und vergesse alles andere. Deshalb sage ich jetzt ganz fest und bestimmend und völlig unphilosophisch lange dahin geschwafelt = meine Familie

Eure Ebbi

 

Du möchtest die anderen Beiträge zu #tellastory2018 (eine Idee von Frühstück bei Emma) auch lesen, dann klicke dich doch einfach mal hier rein.

||||| Like It 1 Gefällt mir |||||
Tags from the story

4 Comments

  • Wackeldackel… lach.. nein echt. so nehme ich dich gar nicht wahr. Vielleicht weil für mich ein Wackeldackel hektisch ist. Also bei meiner Familie ist nichts ruhig kann ich dir sagen. Da ist immer Action … ich frage mich warum die alle soviele Hummeln im Hintern haben. Alle lieben Menschenmassen und Adrenalin. Beides nicht meins.. Ich glaube die brauchen mich zum Ausgleich. Danke für deinen Beitrag meine Süße… love Emma

    • Glaube mir ich kann nicht nichts tun *lach*
      Ich sage ja nicht, dass meine Familie ruhig ist, aber mit Ihnen bin ich ruhiger. Verstehst du wie ich das meine. Ich kann zwar wild sein aber innerlich gibt es mir mehr Ruhe, Gelassenheit und Power. Ok… am Ende eines Tages habe ich sie vielleicht nicht mehr, aber sie geben mir Kraft weiter zu machen.

  • Im Gegensatz zu dir kann ich wunderbar einfach nichts tun, staunen, träumen und gerade wenn mir alles über den Kopf wächst am besten. Wenn ich mich dann einfach ausklinke tut das so gut.
    Vielleicht bist du einfach ein vielseitiger Mensch. Hoffentlich zwingt dich das Leben nie zum Nichtstun.
    L G Pia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.