Lauflernschuhe – Was ist zu beachten beim Kauf

Eines möchte ich heute vorweg nehmen. Dieser Beitrag ist von keinem Schuhexperten oder von einem Fachmann geschrieben. Sondern von mir, meiner Wahrnehmung und meinen Erfahrungen und ein bisschen geprägt vom Wissen meiner Mutter, die nämlich das Schuhhandwerk gelernt hat (daaaaamals).
Dies ist auch kein gesponserter Post! Die Schuhe haben wir damals wie heute selber gekauft und wir bekommen auch keine Leistungen dafür, dass wir heute diesen Artikel schreiben.

Lauflernschuhe – Deine ersten Schritte

Deine ersten Schritte in diese Welt sind wackelig und neugierig. Dir kann es nicht schnell genug gehen, aber du bist vorsichtig und gehst auch mit Bedacht. Deine Füße sind klein und weich, schlank und lang oder dick und rundlich. Jeder Fuß ist anders ob als Baby oder als Erwachsener.

ebbie-und-floot_lauflernschuh_krabbelschuh_lederpuschen_was-beachten-beim-kauf_anna-und-paul_03

Vor allem bei den ganz Kleinen ist es wichtig auf die richtigen Schuhe zu setzen, denn die Füße entwickeln sich erst noch. Sie müssen fest am Fuß sitzen, damit ein sicherer Gang ermöglicht werden kann. Wir sehen daher von Klettverschlüssen ab, sondern schnüren lieber. Klett zieht man zwar zu, aber oft erwische ich mich, dass ich dann daran denke: „wenn ich es fester zuklette sieht es doof aus“. Also lasse ich es um es schick zu finden und die Schuhe sitzen eventuell lockerer. Damit das nicht passiert schnüren wir.
Desweiteren achten wir sehr darauf, dass die Sohle der Schuhe sehr weich und beweglich ist, damit der natürliche Abrollvorgang des Fußes nicht behindert wird. Außerdem war mir immer wichtig, dass die Schuhe relativ leicht vom Baby/Kleinkind anzuheben sind beim Laufen.

ebbie-und-floot_lauflernschuh_krabbelschuh_lederpuschen_was-beachten-beim-kauf_anna-und-paul_01

Das war mein eigentliche Vorgehensweise und wie fast jedes Elternteil sind wir mit Lederpuschen angefangen. So kann sich unser Kind langsam an Schuhe gewöhnen und ist trotzdem noch frei beweglich. Wenn es irgendwie möglich ist lassen wir die Kinder so oft es geht natürlich Barfußlaufen. Denn das Gefühl ist einfach am Besten und engt die Füße nicht so ein. Zu Haus wird eigentlich ständig Barfuß gelaufen. Beide Mädels mögen es viel lieber. Ich bin dann eher die Glucke und sag: „Zieh dir bitte Socken über du bekommst sonst wieder einen Schnubben!“

ebbie-und-floot_lauflernschuh_krabbelschuh_lederpuschen_was-beachten-beim-kauf_anna-und-paul_09

Beide Mädels fingen ziemlich früh an zu laufen; mit acht und zehn Monaten und beide trugen so lang es geht Lederpuschen. Doch irgendwann wurde bei uns das Wetter kühler und ich wollte sie ungern mit so „dünnen“ Puschen draußen laufen lassen. Ich entschied mich damals wie heute für eine leichte Umgewöhnung, bis dann der richtige Lauflernschuh kam.

Der Übergang von Krabbelschuhe zu Lauflernschuhen

Die Lederpuschen mit Gummisohle waren für uns bei beiden Mädels die richtige Wahl. Sie merkten sofort den unterschied, stacksten aber nicht wie der Storch im Salat herum, sondern liefen gefestigt mit den Schuhen durch die Welt. Ein weitere Vorteil war, dass die Puschen nicht sofort durchnässt waren, wenn es mal durchs feuchte Gras ging.

ebbie-und-floot_lauflernschuh_krabbelschuh_lederpuschen_was-beachten-beim-kauf_anna-und-paul_08

ebbie-und-floot_lauflernschuh_krabbelschuh_lederpuschen_was-beachten-beim-kauf_anna-und-paul_02

Doch irgendwann sind wir dann auf die richtigen Schuhe umgesprungen. Klar, man hätte diesen Zwischenschritt auch auslassen können, aber für uns war es der richtige Weg und wir sind damit gut gefahren oder eher gelaufen.

Was ist euch wichtig?

Wie bereits oben beschrieben sind es bei uns die Schuhe von Anna und Paul, die unser Vertrauen gewonnen haben. Nicht weil sie besonders hübsch aussehen (nicht das sie es nicht wären), sondern weil sie die Leichtigkeit am Fuß bringen, die wir uns gewünscht haben und ich habe das Gefühl, dass ich keinen Plastikschuh am Fuß habe, wo die Kinder drinne arg schwitzen.

ebbie-und-floot_lauflernschuh_krabbelschuh_lederpuschen_was-beachten-beim-kauf_anna-und-paul_05

Ob vor 3 Jahren bei der Großen oder jetzt bei der kleinen Schwester entschieden wir uns für das Model James. Damals noch anti rosa, pink und rot, kann es ja bei mir im Moment nicht roter werden. Auch im direkten Vergleich ist alles geblieben, lediglich habe ich das Gefühl, das der rote Schuh noch leichter ist als der beigefarbende. Ich denke das liegt an der Lederart.

ebbie-und-floot_lauflernschuh_krabbelschuh_lederpuschen_was-beachten-beim-kauf_anna-und-paul_04

Wie ihr an den letzten Bildern sehen könnt, habe ich die Lederpuschen der großen Schwester und die Puschen mit Gummisohle und Fell aufbewahrt. Ein kleines Stück Erinnerung für ihre Sammelkiste, die sie dann irgendwann von mir bekommen werden.

ebbie-und-floot_lauflernschuh_krabbelschuh_lederpuschen_was-beachten-beim-kauf_anna-und-paul_07

Kitschig? Ich fand es schön als meine Mutter mir damals zum Auszug oder jetzt mit den Kleinen immer wieder was aus meiner Kindheit überreicht hat. Einfach eine tolle Geste und schöne Erinnerungen.

Legt ihr wert auf gutes Schuhwerk oder sind euch vielleicht andere Faktoren wichtig? Auf was achtet ihr beim Schuhkauf von Lauflernschuhen?

||||| Like It 0 Gefällt mir |||||

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.