Part #1 Patchworkdecke – aus dem Nähkästchen plaudern

… damit wollen wir heute mal anfangen.
 
Damals *hust*, wo ich mit dem Nähen so richtig begonnen habe, nähte ich sofort Jersey. Deswegen ist es für mich immer ein kleines Abenteuer ein Projekt mit Baumwolle zu beginnen.
Soweit so gut.
 
Vor einigen Wochen wurden wir zur Taufe meiner Freundin eingeladen und unter vorgehaltener Hand wurde mir dann der Herzenswunsch mitgeteilt. Es sollte von uns was Selbstgemachtes sein. Dazu muss ich sagen, die Kleene bekam zur Geburt nichts Selbstgemachtes von uns. Ja ich weiß, ich bin eine schlimme Freundin, aber ich hatte ein viel besseres Geschenk.
Was sollte sie also nun bekommen. Ich stand vor einem Rätzel, denn es sollte nicht irgendwas zum Anziehen sein.

Lange überlegte ich hin und her und es war genau eine Woche vor der Taufe, wo es bei mir „KLICK“ machte. Eine Patchworkdecke bzw. einen Quilt wollte ich machen. Ja einen Quilt! Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass es mein Todesurteil war. Ebbi ist ja gern mal ein bisschen größenwahnsinnig. *kicher*
ebbie und floot_Patchwork_Patchworkdecke_Quilt_farbenmix_Stoffmix_Krabbeldecke01_Zuschnitt_Teaser_001

 Die Stoffwahl allein stellte mich vor einen Horror. Denn ich durfte ja nicht nach meinen Geschmack nähen. Ich musste mich ja so ein bisschen an die Eltern halten. Das war wirklich sehr schwer für mich.
Aber ich habe was gefunden, wo hoffentlich beide Seiten mit zufrieden sind.
ebbie und floot_Patchwork_Patchworkdecke_Quilt_farbenmix_Stoffmix_Krabbeldecke_01_Zuschnitt_006

 Der Stoff und die Anordnung stand im meinem Kopf und ich musste nur noch zuschneiden.
ebbie und floot_Patchwork_Patchworkdecke_Quilt_farbenmix_Stoffmix_Krabbeldecke_01_Zuschnitt_005 ebbie und floot_Patchwork_Patchworkdecke_Quilt_farbenmix_Stoffmix_Krabbeldecke_01_Zuschnitt_004 ebbie und floot_Patchwork_Patchworkdecke_Quilt_farbenmix_Stoffmix_Krabbeldecke_01_Zuschnitt_003

Die ganze Arbeit wurde an diesem Tag unter ständiger Beobachtung durchgeführt. Meine beiden Maine Coons fanden es dieses Mal anscheinend ober interessant.

Das Zuschneiden war aufwändig, aber ein Kinderspiel. Auch bis zu diesem Zeitpunkt war mir noch nicht richtig bewusst was mich erwartet. Ich hatte zwar Großes vor, aber das schreckte mich nicht ab. Immer wieder sagte ich zu meinem Mann „soooo schwer kann das doch alles nicht sein. Das schaff ich schon!“ Er antwortete dann immer „.. hast du denn bedacht, dass du evtl. …!“ Ständig sagte er das und mich machte es fuchsig!

Wie genau es mit dieser kleinen Geschichte weiter geht, erzähle ich euch dann morgen. Also schaut vorbei wenn ihr Lust habt.

 

||||| Like It 0 Gefällt mir |||||

4 Comments

  • ohhh Ebbi… ein Quilt… WAHNSINN… ich hab ja auch schon den ein oder anderen gemacht und aber mit BW angefangen und dann erst bei Jersey hängen geblieben… Ich weiß was für eine Arbeit das ist, Schweiß, Flüche, Tränen, freuden Quieker, glänzende Augen und die sonnige Erleichterung nach Beendigung.

    Was ich noch viiieeelll toller finde…. Coonies…. wir haben auch ein und hatten schon mehrere… meine Mama hat momentan 11 Babys… eins süßer als das andere… TOLL!!!!! Die treusten ihrer Art… <3

    Küsschen deine Nicki

    • Oh man du sagst es. Ja ich weiß jetzt was es heißt eine Decke zu machen! Und genau über diese Erfahrung werde ich mich in den nächsten Tagen auslassen.

      Viel toller als meine Decke?!
      Ja die beiden Coonies sind schon Knorke und bringen mich regelmäßig um den Verstand.
      Ständig hocken sie auf den Stoffen, weil sie der Meinung sind, dass ich ihnen nur dann Aufmerksamkeit schenke…
      … nicht da sie in diesem Moment recht hätten *kicher* – sie sind so intelligent und … ja treu! *hach* es zerreißt mir immer das Herz wenn ich sie anschaue <3

      Oh Gott Babies! Poste bitte keine Bilder sonst muss ich wieder über Nachwuchs nachdenken.
      Bzw. habt ihr ne Seite *neugierig guck*

  • Ein Quilt?!? Respekt!

    Ich gehöre zu den Menschlein, die "damals" als sie mit dem Nähen anfingen "in Baumwolle gemacht" haben. Mir war irgendwie suspekt, mir selbst Kleidung schneidern zu wollen und zugetraut habe ich mir das dreimal nicht. Und warum? Vor allem deshalb, weil ich mit der Baumwolle und vor allem dem EXAKTEN Arbeiten, dem ständigen Bügeln, stecken, nähen, nochmal Bügeln so oft so sehr gekämpft habe – und nicht immer gewonnen, dass ich mich an das große J erst garnicht getraut hab.

    Und dann kam meine Zaubermaus auf die Welt und plötzlich hab ich nur noch bunte Jerseys gesehen und weiß mittlerweile zu schätzen, dass man da den einen oder anderen Nähfehler oder Bügelschludrigkeit einfach mal wegmogeln kann. Jetzt hab ich keine Lust mehr auf Baumwolle. Aber vielleicht setze ich mich mal an einen Jersey Quilt aus ausrangierten T-Shirts, die zu klein sind…

    Bin schon sehr gespannt, wie Dein Nähkästchen weiter plaudert. 😉

    Liebe Grüße, Sandra

  • Ich weiß ja nicht welche Offenbarungen hier noch kommen 😉 aber die Decke ist der HAMMER!!!!!!! Danke noch Mal :-* Die stolze Mama von der Besitzerin 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.